Keyvisual
GITTA BARTHEL (HAMBURG)

INKLUSIVES PROJEKT
TANZ UND MUSIK

Das inklusive Projekt von barner 16 / Meine Damen und Herren und K3 unter der Leitung von Gitta Barthel geht in der Spielzeit 2016/17 in die nächste Phase. Dieses Angebot richtet sich an alle, die an einem Austausch zwischen Menschen mit und ohne Erfahrung im Tanz sowie mit und ohne Behinderung interessiert sind. Im Zentrum steht das Zusammenspiel zwischen Tanz und Musik: Die Teilnehmenden experimentieren mit Musiken verschiedener Herkünfte und Stile, tanzen zu neuen Songs der Band Station 17 und erforschen, wie Bewegung und Sound einander ergänzen und kontrastieren.
 
Offen für alle Interessierten | Keine Vorkenntnisse erforderlich |
Die Teilnahme ist kostenlos, Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme.
 
Informationen und Anmeldung bis zum 06.09. unter: tanzplan2@kampnagel.de
 
09.09. - 20.07. | jeweils freitags | 11:30-13:00 | Medienbunker Feldstraße 66 | 2. Etage
 

Limited Edition

Im Rahmen des Formats Limited Edition arbeiten drei Hamburger Nachwuchschoreograph*innen von April bis Juni in den K3-Studios. Im Juni präsentieren Mab Cardoso, Marc Carrera und Andrea Krohn ihre Produktionen.Am Freitag, 16.06. und am Samstag, 17.06. werden jeweils alle drei Stücke gezeigt.
 
An beiden Abenden können alle drei Stücke hintereinander besucht werden.
19:00 | P1 | Andrea Krohn (AUSENCIA) DIE ABWESENDE
20:00 | K4 | Mab Cardoso PULSATIONS
21:00 | P1 | Marc Carrera O a O

 

Einzelticket 8€ | 6€
Doppelticket 14€ | 10€
Dreierticket 18€ | 15€
16.06. - 17.06. | 19:00 | 20:00 | 21:00 | P1 & K4
 
ANDREA KROHN

Limited Edition
(AUSENCIA) DIE ABWESENDEN

Die Lücke ist wie ein fehlender Faden im Gewebe. Eine Person verschwindet plötzlich und ohne Erklärung. Der spürbar abwesende Körper erfordert eine Haltung, eine Bewegung hin oder weg und produziert ein waberndes Geflecht aus Gravitation und Emotion. Am Beispiel des Falls der 43 verschwundenen Studierenden in Ayotzinapa (Mexiko) im Jahr 2014 werden Lücken und Abwesenheit choreographisch verwoben. Ein laufendes Projekt von P_A_R_A_R/Immersive Performance Art.

 

Andrea Krohn ist Tänzerin und Choreographin. Sie studierte in Hamburg Performance Studies. Ihre Arbeiten setzen sich mit den Themen Macht, Wahrnehmung und Identität auseinander. Mit Karina Suarez Bosche gründete sie das Kollektiv P_A_R_A_R/Immersive Performance Art, mit dem sie Performances und Workshops entwickelt.

 

Gefördert durch:    

16.06. - 17.06. | 19:00 | P1 | 8€ | 6€
 
MAB CARDOSO

Limited Edition
PULSATIONS

Vom Spitzenschuh und der lernenden Maschine: Die Zusammenarbeit der Tänzerin und Choreographin Mab Cardoso mit dem Musiker und Programmierer Anton Koch betrachtet das Verhältnis von Musik und Tanz sowie Komposition und Choreographie. Ihre jeweiligen Arbeitsfelder verschmelzen in einem unmittelbaren kreativen Prozess, der mehr als nur eine binäre Überlagerung ist. Vor dem Hintergrund des Romans A Breath of Life von Claire Lispector, in dem die Autorin die Grenzen zwischen Autor und Werk verschwimmen lässt, entwickeln die beiden Künstler*innen eine Dreiecksbeziehung zwischen Choreographie, Klang und Raum. Unter dem Einfluss technologischer Werkzeuge werden Bewegung und Sound zu einer gemeinsamen räumlichen Sphäre verbunden.

 

Mab Cardoso ist eine brasilianische Künstlerin. Sie arbeitet in Hamburg und Berlin. Ihre Arbeit fokussiert die Schnittstellen von Performance, Choreographie, Musik, Tanz und Technologie. Sie studierte zeitgenössischen Tanz an der Universität von Bahia, Brasilien und Performance Studies an der Universität Hamburg.

 

Gefördert durch:    

16.06. - 17.06. | 20:00 | K4 | 8€ | 6€
 
Marc Carrera

Limited Edition
0 a 0

Es ist nicht das Gleiche. Es ist nicht das Gleiche, doch es passiert noch einmal. Es passiert noch einmal, aber anders als es danach passieren wird. O a O ist eine Störung, die Lücke in der Serie des Gleichen, Anfang und Ende der Differenz. Noch einmal. 1, 2, 3. Das Wasser schwappt, wir schwimmen, eine Welle, wir sind woanders.
O a O untersucht das verborgene Potenzial der Wiederholung und bietet die Lücke in der Abfolge.

 

Marc Carrera studierte Philosophie in Barcelona und Performance Studies in Hamburg. Seit 2008 lebt und arbeitet er in Berlin und seit 2014 auch in Hamburg. Seine künstlerische Arbeit setzt sich aus Physical Theatre, zeitgenössischem Tanz, Butoh sowie aus aktivem Diskurs und Kritik zusammen.

 

Gefördert durch:    

16.06. - 17.06. | 21:00 | P1 | 8€ | 6€
 
REGINA ROSSI | ANGELA KECINSKI (HAMBURG)

KULTURAGENTEN FÜR KREATIVE SCHULEN HAMBURG
(T)RAUMTRAUM

Wie kann man Träume darstellen? Wie bewegen uns Träume? Wie erinnern wir unsere Träume? Und wie geben wir unseren Träumen eine Gestalt? Gemeinsam mit den Hamburger Choreographinnen Regina Rossi und Angela Kecinski entwickeln Primarschüler*innen der Stadtteilschule Winterhude/ Winterhuder Reformschule eine poetische und bewegte Sammlung aus Traumfragmenten. Die Kinder erzählen mit ihren Körpern, mit Objekten und Bewegung von der phantastisch erlebten Welt während des Schlafens und transformieren ihre Traumbilder und -geschichten in Choreographie.
In einer 4-wöchigen Arbeitsphase entsteht ein phantastischer Tanz(t)raum mit und von Schüler*innen der Primarstufe, in dem die Grenzen von Traum und Realität für einen Moment aufgehoben werden.

 

Regina Rossi ist Performerin und Choreographin. Seit 2011 produziert sie ihre eigenen Arbeiten, zuletzt die Tanzperformance Gloom (Kampnagel, 2016). Sie interessiert sich für das poetisch-theatrale Potential von Bewegung und Träumen, die Verbindung von Tanz und Sprache und die ästhetischen Möglichkeiten von Installation und Choreographie.

Angela Kecinski ist Tänzerin und Choreographin. Sie studierte Tanz am ArtEZ Arnhem und Performance Studies an der Uni Hamburg. Ihre eigenen choreographischen Arbeiten Verfremdungszwecke und Temptress zeigte sie in Skopje, im Rahmen von Limited Edition auf K3 sowie bei Hauptsache Frei #2.

 

(T)RAUMTRAUM ist ein Kooperationsprojekt der Stadtteilschule Winterhude/Winterhuder Reformschule und K3 | Tanzplan Hamburg im Rahmen von und gefördert durch das Programm Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg.

24.06. | 15:00 | Eintritt frei