Keyvisual

TREFFEN TOTAL 2016

16 Hamburger TänzerInnen, ChoreographInnen und TheatermacherInnen lassen gemeinsam mit acht internationalen KünstlerInnen eine einzigartige kollaborative Ensemblestruktur entstehen. Vom 01. bis 24. Juli widmen sie sich kollektiver künstlerischer Praxis und möglichen Präsentationsformen, sowohl untereinander als auch im Austausch mit dem Publikum. Das Projekt thematisiert künstlerische Kollaboration von der ersten Begegnung über die Entwicklung komplexer gemeinsamer Fragestellungen bis hin zu unterschiedlichen Vorstellungsformaten. 



Die Veranstaltungsreihe TOTAL NICHT ANGESAGT und das morgendliche TRAINING TOTAL laden Gäste von Beginn an ein, als ZuschauerInnen, DialogpartnerInnen oder WorkshopteilnehmerInnen am Treffen teilzunehmen.




Die Hauptsprache des internationalen Treffens ist Englisch. Die öffentlichen Veranstaltungen werden teils auf Englisch, teils auf Deutsch stattfinden.

Mehr Informationen und tägliche Updates zu Veranstaltungen und Training auf www.treffentotal.de




TOTAL NICHT ANGESAGT
Die Veranstaltungsreihe TOTAL NICHT ANGESAGT öffnet die Türen des Treffens zu unterschiedlichen Zeitpunkten und überrascht das Publikum bei jedem Termin mit einem anderen Format: die KünstlerInnen suchen das Gespräch, sie laden zum Mitbewegen ein, sie zeigen Material, das sie weiterentwickeln möchten. Die BesucherInnen können die künstlerische Arbeit in verschiedenen Stadien beobachten und die Entwicklung von Materialien und Fragestellungen über einen längeren Zeitraum mitverfolgen.


02.07.2016 | 19:30 

07.07.2016 | 18:00

17.07.2016 | 15:00

20.07.2016 | 18:00

22.07.2016 | 19:30





TRAINING TOTAL
Das morgendliche TRAINING TOTAL richtet sich an Kunstschaffende, die Interesse an einem Austausch über Trainingsmethoden haben. Ausgangspunkt ist die Frage, aus welcher künstlerischen Motivation ein Training entsteht. Wie kann eine tägliche Praxis die Grundlage für künstlerische Prozesse bereiten? Die KünstlerInnen des Treffens laden die TeilnehmerInnen ein, mit einem reichen Angebot von Ansätzen in Berührung zu kommen: Tanz und Körpertraining trifft auf  Stimme, Musiksession, Textarbeit u.v.m.

04.07. - 22.07. | Montags - Freitags | 10:00 - 11:30 | K4 (Kampnagel)


MOVING HEADS
Rudi Laermans (BELGIEN)
KÜNSTLERISCHE ZUSAMMENARBEIT ALS FREMDBESTIMMTE AUTONOMIE
05.07.2016 | 19:30 | K33
Mehr Infos...


Treffen Total 2016 sind: Sigurour Arent, Jenny Beyer, Verena Brakonier, Carolin Christa, Giulio D'Anna, Antoine Effroy, Greta Granderath, Sophia Guttenhöfer, Victoria Hauke, Franziska Henschel, Sofia Kakouri, Pavlos Kountouriotis, Jonas Leifert, Nuno Lucas, Rita Natálio, Jin-Young Park, Antje Pfundtner, Ann-Kathrin Quednau, Liz Rech, Annika Scharm, Ursina Tossi, Louise Vind Nielsen, Anja Winterhalter, Hannah Wischnewski, Jonas Woltemate
Technische Leitung: Tobias Gronau, Produktionsleitung: Stückliesel

Treffen Total 2016 wird in Koproduktion mit K3 | Tanzplan Hamburg durchgeführt. Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, die Hamburgische Kulturstiftung und die Rudolf-Augstein-Stiftung. In Kooperation mit DanceKiosk-Hamburg 2016 - 48 Stunden Nomaden. Mit Dank an Sweet&Tender Collaborations.

 

© Anja Winterhalter

01.07. - 24.07. | Kollaboration, Training, Präsentation | K3-Studios | P1 | K4
TREFFEN TOTAL 2016
Chiara Bersani | Marco D'Agostin

Workshop und Diskussion mit interessierten ZuschauerInnen
Building together the Olympic Games

Im Rahmen ihrer neuen Produktion The Olympic Games, die im März 2017 am K3 Premiere hat, möchten die italienischen ChoreographInnen Marco D’Agostin und Chiara Bersani eine Gruppe von interessierten ZuschauerInnen in die Entwicklung des Stücks einbeziehen.

Die Hauptkommunikationsprache in dem Projekt ist Englisch:

Workshop and discussion forum open to interested spectators
In the frame of the long process research that will lead to the creation of their new piece The Olympic Games, Italian artists Marco D’Agostin and Chiara Bersani are looking for a group of local people interested in following and participating in the creation.
The Olympic Games will focus on a series of topics related to European/national identities, trying to produce reflections and ideas around the hypothesis that we are at war in Europe – invisibly.

Starting by sharing personal and collective memories related to the Olympic Games as well as thoughts on European identity and national pride the group will continue with discussing meanings and possibilities that the organization of an imaginary Olympiad would bring. Furthermore, Marco and Chiara will share movement practices (easy and accessible to people with no experience) that pick up the previous discussions.  

Following the meeting in August, there will be sessions in each working period Chiara and Marco spend in Hamburg (November, January and March) with the ambition to build something together – if not Europe, then its celebration.

In English

Anmeldung bis zum 23.08. unter tanzplan2@kampnagel.de


THE OLYMPIC GAMES ist eine Produktion von Chiara Bersani und Marco D’Agostin in Koproduktion mit K3 | Tanzplan Hamburg im Rahmen des Projektes TOGETHER APART gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.
27.08. | 15:00 - 18:00 | Eintritt frei