Lehrer*innenworkshop

Moritz Frischkorn

TRANSFORMATIONS

Gerade in der Pubertät sind Geschlechterbilder und -rollen ein zentraler Aspekt persönlicher und sozialer Aushandlungen. Welche Bilder von Weiblichkeit und Männlichkeit gibt es, und wie werden sie medial vermittelt? Wo sind Grauzonen und Tabus? Und wer bestimmt überhaupt, wieviel Grenzüberschreitung möglich ist? 

Der Lehrer*innenworkshop bietet Einblicke in den Rechercheprozess von Moritz Frischkorn zu seiner neuen Produktion Transformations, die ab Frühjahr 2020 durch Klassenzimmer touren wird.

Der choreographische Probenprozess schafft dabei einen Schutzraum, in dem ein Spiel mit der eigenen Geschlechtsidentität möglich wird. Im Workshop werden sprachliche und körperliche Übungen aus Performance und Tanz vermittelt und gemeinsam weiterentwickelt. Ein besonderer Fokus liegt auf einer (Selbst-)Kritik von stereotyper Männlichkeit.

Für Lehrer*innen, Tanzervermitler*innen und (Tanz-) Pädagog*innen  
Am Ende der Veranstaltung wird eine Teilnahmebescheinigung in Form einer Fortbildungsbestätigung ausgestellt.
Buchung online oder über die Kampnagel-Kasse (040/279 949 49 | tickets@kampnagel.de)

Termine

07.02.2020
15:00 - 18:00

Informationen zur Veranstaltung

Eintritt20€ | 15€
LocationKampnagel - K31

Moritz Frischkorn

arbeitet als Choreograph und Researcher im Feld zeitgenössischer darstellender Kunst. Seit Januar 2015 forscht er im künstlerisch-wissenschaftlichen Graduiertenkolleg Performing Citizenship zu sozialen Choreographien von Dingen. Fortsetzung dieser Arbeit ist das Recherche-Projekt The Great Report, das im Januar 2020 auf Kampnagel aufgeführt wird. Zusammenarbeiten verbinden ihn u.a. mit Martin Nachbar, Manon Santkin, Jonas Woltemate und der geheimagentur.