Keyvisual
LEA MARTINI (HAMBURG | BERLIN) | TIAN ROTTEVEEL (BERLIN)

LECTURE RAVE
BACTERIA

Wie kann die nüchterne Form eines Vortrags mit der um sich greifenden Ekstase gemeinsamen Tanzens kombiniert werden? Mit Bacteria nutzen die Choreographin Lea Martini und der Soundkünstler Tian Rotteveel die Stärken von zwei scheinbar gegensätzlichen Formaten: Der Vortrag bewegt sich im Bereich phantasmischer mikrobiologischer Theorien. Er handelt von Mikroorganismen, Parasiten und all der Materie, die sich in den Untiefen unserer Mundhöhle tummelt. Der Rave ist eine Einladung auszuschwärmen, zu toben und zusammen im Sound zu versinken. Die synergetischen Effekte des Gemischs aus Sound, Worten und Körper werden dafür sorgen, dass die vertrauten Verhaltensmuster genauso chaotisch durch die Gegend fliegen wie Arme und Texte.
 
Lea Martini ist Choreographin und Tänzerin. Ihr Interesse an körperlichen Intensitäten brachte sie zum Studium von zeitgenössischem Tanz in Berlin und später Choreographie am ArtEZ Arnheim und der SNDO Amsterdam. Sie ist Mitbegründerin verschiedener Kollaborationen, wie z.B. White Horse und Deter | Müller | Martini.
 
Tian Rotteveel studierte Musikkomposition am Koninklijk Conservatorium Den Haag, Tanz an der SEAD Salzburg und Choreographie am HZT Berlin. Er hat sowohl musikalische als auch choreographische Arbeiten entwickelt, v.a. mit dem Interesse Bewegung, Sound und Sprache als austauschbare und mischbare Intensitäten zu behandeln.
 
In englischer Sprache
 
Bacteria ist eine Produktion von Lea Martini, Tian Rotteveel und skogen und Teil der Recherche von Deter|Müller|Martini im Rahmen der K3-Residenz.
 
©Nico Duvinage
12.10. | 19:30 | K32 | Eintritt frei
BACTERIA
Katharina von Wilcke (Berlin)

ESSENTIALS
Ich mache Ihnen einen Antrag. Einführung in die Finanzierung von Projekten.

Ich habe eine Idee für ein Projekt – aber wie fange ich an?
Freie Künstler*innen und Kulturproduzent*innen brauchen in der Regel zuerst Geld, um ihre künstlerischen Visionen zu realisieren. Dieser Vortrag für Einsteiger*innen gibt daher einen Einblick in die Hamburger und bundesweite Förderlandschaft, zeigt Finanzierungsmodelle auf, gibt Tipps für die Aufstellung eines Budgets und das Verfassen eines schriftlichen Konzeptes. Im Anschluss ist Zeit für allgemeine Fragen.

 

Katharina von Wilcke gründete 1995 DepArtment, das erste freie  Produktionsbüro für Darstellende Künste in Deutschland. Neben ihrer Tätigkeit als Managerin von verschiedenen Tanz- und Theatercompagnien war sie als Projektleiterin für diverse Kulturveranstaltungen tätig. Zusammen mit Sabine Gehm leitete sie im Auftrag der Kulturstiftung des Bundes die Tanzkongresse 2006, 2009, 2013 und 2016. 2014 gründete sie gemeinsam mit den Kulturmanager*innen Katja Sonnemann, Peter Boragno und Harriet Lesch die flexible Struktur Wilson*Borles – arts management. Sie berät regelmäßig Künstler*innen und Kulturschaffende bei der Konzeptionierung und Antragstellung, u.a. im Performing Arts Programm Berlin (PAP).

 

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 19.10. unter: tanzplan2@kampnagel.de

Am 22.10. bieten wir Einzelberatungstermine mit Katharina von Wilcke zur Antragsstellung an.

21.10. | 19:30 | K33 | Eintritt frei