Keyvisual

Archiv / Kooperationsprojekte

IDOCDE – International Documentation of Contemporary Dance Education

IDOCDE – „International Documentation of Contemporary Dance Education“
ist ein Projekt mit dem Ziel, „best practice“-Beispiele im Bereich der Lehrmethoden und des Unterrichts sowie der Vermittlung des zeitgenössischen Tanzes zu entwickeln und zu dokumentieren. Dabei geht es zugleich darum, PraktikerInnen im Bereich des Unterrichts im zeitgenössischen Tanz besser zu vernetzen, dieser dynamischen Kunstform eine stärkere öffentliche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und Informationen und Wissen über Praktiken des zeitgenössischen Tanzes einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

In diesem zweijährigen Pilotprojekt werden regelmäßig Austauschtreffen einer Pilotgruppe aus zwölf zeitgenössischen TanzdozentInnen stattfinden, die jeweils mit einer der zwölf am Projekt beteiligten Partnerinstitutionen verbunden sind, um den Aufbau einer Online-Datenbank im Bereich des zeitgenössischen Tanzunterrichts zu initiieren. Ziel ist, diese Datenbank im internationalen Kontext zu einer wichtigen Ressource und einem lebendigen Netzwerk für alle in der Vermittlung und im Unterricht des zeitgenössischen Tanzes Tätigen zu entwickeln.



Die Treffen dieser Pilotgruppe werden ergänzt durch jeweils einen dreitägigen Workshop in jeder der beteiligten Partnerorganisationen, um eine Gruppe von sechs bis zehn KollegInnen vor Ort in den Prozess der Entwicklung der Datenbank mit einzubeziehen. Die insgesamt mehr als 100 TeilnehmerInnen aus allen lokalen Workshops kamen bereits zu einem DozentInnentreffen im August 2012 (13.-17.08.) in Ponderosa/Stolzenhagen bei Berlin zusammen. Die Ergebnisse der zweijährigen Pilotphase von IDOCDE wurden mit einem Symposium im Rahmen des Festivals ImPulsTanz in Wien im Juli 2013 (26.-28. Juli 2013) der Öffentlichkeit präsentiert.

Partner:
Wiener Tanzwochen (Wien); Workshop Foundation (Budapest); K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg (Hamburg); Ponderosa Tanzland / (Stolzenhagen); Ultima Vez (Brüssel), Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi (Istanbul), Independent Dance (London), Cullberg Ballet (Stockholm), Le Pacifique / CDC (Grenoble), Eastern Finland Sports Institute (Joensuu), Emanat (Ljubljana), ICKamsterdam (Amsterdam)

IDOCDE ist nun auch online: www.idocde.net. Die Pressemeldung als pdf zum Download hier.
Das Projekt wird ermöglicht durch die Europäische Kommission im Rahmen des Programms Leonardo Partnerschaften (Education and Culture DG - Lifelong Learning Programme).